Warum Muslim?

Gehe in Dich und denke darüber nach aus welchem Grund Du tatsächlich «noch» Muslim bist. Du stehst unter der Verpflichtung etlicher Anordnungen von Allāh die Du tagtäglich sowieso nicht erfüllst und was Dich zu einem Murtadd (Apostaten) macht der regelmäßig Kufr (Unglauben) betreibt. Du findest keinen inneren Frieden, da Dir dieser nicht angeordnet wurde. Auch hast Du mangelndes Vertrauen zu Allāh da er willkürlich Recht spricht und Du schenkst einem angeblichen "Gott" Deinen Glauben, der während seiner Existenz lediglich versucht sich dem wahren Gott zu überheben.

Link:Apostasie im Islam ⍈

Du versuchst einem "Gott" zu vertrauen der sich keinem Menschen geoffenbart hat, der sich hinter einer Religion versteckt und der vollkommen gegen dem Wort Gottes spricht sowie agiert. Während der wahre Gott seine Schöpfung Mensch erlösen möchte, schickt Allāh die Schöpfung Mensch in die Hölle in dem er die Schöfpung dazu mobilisert gegen den wahren Gott zu rebellieren.

Du vertraust einem Buch das voller Widersprüche, voller Ungereimtheiten und entgegen dem Wort Gottes aus über 5.000 Jahren Schriftnotation des einzig wahren Gottes ist. Du vergötterst einen Mann der eine Offenbarung über einen angeblichen Engel empfangen haben soll und betreibst damit regelmäßig eine Sünde die Dir Allāh nie verzeihen wird (Shirk, Beigesellung), der (Mann) ganz alleine dafür Verantwortung zeichnet dass Du Dich heute Muslim nennst.

Link:Zahlreiche Urtexte des Qur'ān ⍈
Link:Widersprüche im Qur'ān ⍈

Du vertraust einem "Gott" der Dir verbietet die Schriften der al-Kītāb (Leute der Schrift; Juden und Christen) zu studieren. Dein "Gott" nimmt Dir die Chance zur Wahrheit zu gelangen und treibt diese Methodik der Angst und des Schreckens seit Entstehung des Islams. Zusätzlich diktiert Dir die islamische Ummāh (Gemeinschaft) wie Du zu denken hast und wie sehr Du doch Angst haben sollst vor dem Fluch Allāhs, weil auch ihnen es so anerzogen worden ist.

Du bist überzeugt davon, dass Allāh der Gott Abrahams ist, obwohl der Gott Abrahams sich namentlich mit YHWH vorgestellt hat und dies mit der Gültigkeit in Ewigkeit erklärt hat. Du glaubst an einen "Gott" der bereits vor dem Islam einer von 360 Götzen/"Göttern" in der altarabischen polytheistischen Pagan-Religion "existierte". Zusätzlich glaubst Du einem islamischen Gelehrten aus dem 11. Jahrhundert, der etliche Widersprüche im Koran entdeckt hat, dass alle anderen Schriften verfälscht sind, da sie dies sein müssen um den Koran irgendwie noch "bestätigen" zu können entgegen aller Funde die die Heilige Schrift (Bibel) bis in das Jahr 1700 VOR Christus in ihrer Bewahrung beweist.

Link:Allāh ist nicht YHWH ⍈
Link:Altarabischer Polytheismus ⍈
Link:Wurde die Bibel verfälscht? ⍈

Du hörst auf islamische "Prediger" und "Gelehrte" anstatt Alles was Dir vorliegt einmal selbst zu prüfen. Du versuchst nicht an Deiner Religion zu zweifeln bist aber bis zu Deinem Lebensende im Zweifel über Deinen Glauben und Deinen "Gott". Du hast keine Verbindung zu Deinem "Gott", er muss Dich nicht kennen - nur benutzen - und Du kennst ihn nicht. Gleichwohl braucht er Dich für sein Vorhaben und Du den wahren Gott YHWH für Deine Erlösung, diese kann Dir Allāh nämlich nicht geben.

Im Namen Deines "Gottes" wurden durch Muslime bis dato knapp 300.000.000 Menschen ermordet und es kommen täglich weitere zig Menschen dazu durch einen aktiven befohlenen Tötungsdienst von Allāh. Der Islam bedeutet nicht Frieden, er bedeutet das dies die Religion Allāhs ist und diese Religion besteht aus Allāhs antichristlichen, antijüdischen und antihumanen Willen. Wenn Du bis hierhin noch nicht erkannt hast dass Du dem Falschen ergeben bist, ist dies dein direkter Weg in das ewige Feuer.

Link:Die Aufteilung der Welt nach islamischem Verständnis ⍈